Sitemap Impressum Home
Soziales Netz Café Wunderbar Angebote und Projekte Fotogalerie Pressemitteilungen

Wer wir sind

Bündnispartner

Arbeitsgruppen

Konzept

Richtlinien

Gründungsvertrag

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtlinien für die Mitarbeit im Sozialen Netz I

Präambel - Erklärung zur Gründung des Sozialen Netz der Großgemeinde Trebur

Familien sind die tragenden Säulen unserer Gesellschaft. Wir brauchen ein gesellschaftliches Klima, in dem Familien sich wohl fühlen, Kinder willkommen sind und Ältere Hilfe und Anerkennung finden. Kinder, Erwachsene und ältere Menschen sollten füreinander da sein, sich gegenseitig unterstützen und achten.

Daher ist es unser zentrales gesellschaftliches Anliegen, mehr Familienfreundlichkeit in der Großgemeinde zu schaffen. Verwaltung, Wirtschaft, Kirchengemeinden, Vereine, Institutionen und alle gesellschaftlichen Gruppen sollen eine nachhaltige Unterstützung von Familien als ihre wichtige Aufgabe ansehen.

Wir beabsichtigen, vorhandene Aktivitäten, Initiativen und Angebote im Interesse der Bürger und Bürgerinnen zu unterstützen, zu vernetzen und neue zu ermöglichen.

Abhängig von der Themenrelevanz, unseren Möglichkeiten und Ressourcen besteht die grundsätzliche Bereitschaft zur Mitarbeit und Unterstützung in den entsprechenden Arbeitsgruppen, Aktivitäten und Projekten. In diesem Sinne erklären wir, die Lebensbedingungen von Familien zu verbessern.

Nachfolgend sind die Regeln für die Mitarbeit im Sozialen Netz Trebur aufgestellt.

1. Selbstverständnis

1.1. Mitwirkung
Im Sozialen Netz Trebur wirken Menschen an der Erfüllung der in der Präambel genannten Ziele mit.
Hierbei ist es gewünscht, dass sowohl ehrenamtliche Mitarbeit von Einzelpersonen als auch die Mitwirkung von sonstigen Strukturen möglich ist.

Die Mitwirkenden:
• sind stets bestrebt, ihre Aufgaben verantwortungsbewusst zu erfüllen.
• achten jeden einzelnen;
• bewahren das Vertrauen derer, denen sie behilflich sind;
• fördern gegenseitiges Verständnis und
• begegnen den Bedürfnissen anderer mit Menschlichkeit und Mitgefühl.

1.2. Zielsetzung
Das vordringlichste Ziel des sozialen Netzes ist die Umsetzung der Präambel und die Unterstützung von sozial schwachen Mitbürgern. Es ist auch Bestandteil der Ziele, Unterstützung in besonderen Lebens- und Notlagen zu geben. Es ist nicht gedacht als günstige Alternative zu bestehenden Dienstleistungsangeboten.

2. Formen der Mitwirkung

2.1. Ehrenamtliche Tätigkeit
Die ehrenamtliche Tätigkeit erfolgt in Gemeinschaften, in Arbeitskreisen und in anderen Formen.

Ehrenamtliche Tätigkeit ist eine Tätigkeit auf freiwilliger und unentgeltlicher Grundlage.
Freiwilligkeit bedeutet dabei die verantwortungsbewusste Übernahme von Aufgaben aufgrund eigener Entscheidung und Zustimmung.
Unentgeltlichkeit heißt Tätigkeit ohne Bezahlung. Ehrenamtliche haben Anspruch auf die Erstattung nachgewiesener Aufwendungen, die ihnen in Ausübung ihres Ehrenamtes entstehen.
Tätigkeiten müssen nach geltendem Recht erbracht werden.

 

weiterlesen Seite 2

Richtlinien (32 kb)

 


Soziales Netz
Gemeinde Trebur

Koordination
Gabriele Wiffler
Karola Baumbusch
Herrngasse 3
65468 Trebur

Café Wunderbar
Kleine Grabengasse 7
65468 Trebur

Postanschrift
Postfach 49
65463 Trebur

Telefon 06147 2523
Telefon 06147 20877
Telefon 06147 20850
Telefon 06147 20866
Telefax 06147 3969

Mail

Öffnungszeiten:
Mo 8.00 - 12.00
Di 8.00 - 12.00
  14.00 - 18.00
Mi
geschlossen
Do
14.00 - 18.00
Einwohnermeldeamt
  bis 19.00
Fr
8.00 - 12.00
und nach Vereinbarung


Spenden an
Kreissparkasse
Groß-Gerau
Konto 11 000 296
BLZ 508 525 53
IBAN DE62508525530011000296 BIC HELADEF1GRG

oder

Volksbank Südhessen - Darmstadt eG
Konto 14 160 000
BLZ 508 900 00
IBAN DE20508900000014160000 BIC GENODEF1VBD